Smoke Area

Start
Archive
Gästebuch
Contact
Abo
About

Ayas Blog
myblog



myblog

Was das hier ist?
Wieso das hier so komisch abgedreht klingt?
Also -
Wir alle kennen doch Fanfiction.
Von Fans geschriebene Geschichten zu einer Serie, die sie besonders mögen.
Auf animexx gibt es beispielsweise viel davon, oder auf fanfiktion.de . Sonstwo auch.
Im Endeffekt sind dieses und sein PartnerWeblog auch Fanfictions, nur eben nicht als Text in einem Schreibprogramm wie Word verfasst, sondern eben als Weblogeinträge eines bestimmten Charakters.
Im Fall dieses Weblogs hier aus der Sicht des großartigen Schuldig, beim PartnerBlog aus Ayas.
Wer Weiß Kreuz kennt, dem werden diese Namen sicher was sagen.
Für alle Unwissenden wird hier in Kürze noch was erläuterungsmäßiges folgen.

Das war nur fürs erste, dass ihr Bescheid wisst, dass weder ich noch Aya wahnsinnig sind xD

 



Werbung



Blog

Scheiß drauf.

Ich sags ja, wenn man keine Arbeit hat, wünscht man sich welche.
Aber wenn man dann arbeiten soll, dann will man irgendwie doch nicht.
Mir jedenfalls geht es so.
Der ganze scheiß Januar war ein einziger Schuft-Monat.
Als hätte ich nichts besseres zu tun, mich von Brad durch die Gegend scheuchen zu lassen.
Wirklich…
Und wenn ich unterwegs bin, irgendwo herumschlendere und den Leuten zusehe, wie sie sich pausenlos selbst betrügen – anstatt ihnen ihre scheiß verlogenen Zungen rauszureißen, sie zum Schweigen zu bringen, höre ich zu, was sie zu sagen haben. Höre zu, wie sie sich selbst belügen.
Es lohnt sich selten, das zu tun.
Meistens sind es doch nur erbärmliche Gefühlsduseleien. Lauter geistige Totgeburten, die sich aus den scheiß Köpfen dieses Abschaumes herauswinden wie Maden aus einem verwesenden Kadaver.
Enzephalitische Hirne, die ich am liebsten samt ihren verweichlichten Schädelhüllen zerquetschen würde, mit bloßen Händen zerquetschen würde. [Oder erschießen, das macht weniger Sauerei.] – Damit sie aufhören, mich mit ihren scheiß abstoßenden Gedanken zuzumüllen.
Natürlich habe ich Barrieren, um diesen Irrsinn auszuhalten.
Aber wer könnte der Versuchung widerstehen, hier und da mal einen Blick in einen fremden Kopf zu werfen? Und wer könnte der Versuchung widerstehen, hier und da mal einen Blick in den Kopf eines Bekannten zu werfen? Eines unglaublich elitären, gebildeten Mannes, eines amerikanischen eiskalten Killers?
Ich jedenfalls nicht.
4.2.07 19:59


Joa....das isses nu...mein Weblog.

Während ich hier sitze und die letzten Erinnerungen an die Weihnachtszeit vernichte – den Spekulatius, der noch übrig ist zum Beispiel – habe ich nichts weiter zu tun als hier zu sitzen und die Erinnerungen an die Weihnachtszeit zu vernichten.
Erstaunlich arbeitsarme Wochen waren das, vom Advent bis jetzt.
Nicht dass ich scharf auf Arbeit wäre – bin ja nicht Brad.
Aber wenn man keine Arbeit hat, dann sehnt man sich irgendwie schon danach.
Deswegen auch dieses Weblog hier.
Nagi meinte, ich solle mich doch an den Rechner setzen, wenn ich Langeweile habe; naja, was tut man nicht alles, wenn der Kiddo einen lieb drum bittet [nicht, dass ich ihn ohne eine alternative Beschäftigungsmöglichkeit nicht in Frieden gelassen hätte …].
Und hier bin ich nun.
Toll, teile ich doch mal der Welt mit, was ich so denke. Öfter mal was neues, nicht?
Naja...
Da Weihnachten für uns hier eigentlich rum ist, wird es in naher Zukunft wohl wieder mehr zu tun geben.
Überhaupt, Weihnachten war nur halb so weihnachtlich, wie Weihnachten sein sollte. Aber ich persönlich mag eh kein Weihnachten. Und Crawford ist was das betrifft wohl der un-amerikanischste Amerikaner überhaupt. Hat sich nicht mal über die von Nagi und mir eigens für ihn besorgte übertrieben blinkende bunte Lichterkette für an seine Arbeitszimmertür gefreut.
Und Farfarello und Weihnachten, das passt irgendwie nicht. Nagi war wohl der einzige, der sich irgendwie gefreut hat. Und das obwohgl er Weihnachten wohl eigentlich ganz anders feiern würde, hätte er keine Kollegen aus Übersee.
Japaner sind echt seltsam.
Naja, bin froh, dass der ganze Spuk jetzt endlich um ist – nachdem Farf den Plastikchristbaum zerlegt hat, haben wir alles einfach weggeschmissen, bis auf das Essbare.
Mal schauen, vielleicht krieg ich dieses Jahr nen Urlaub anstatt einem blöden gemeinsamen Heiligabend mit irgendwelchen kleinen Geschenken, die eh niemandem gefallen, durchgedrückt.
Vielleicht lässt Brad sich überzeugen, nachdem er letzte Weihnachten drei Krawattennadeln bekommen hat...
Naja, egal – denekn wir nicht mehr daran.
Schluss mit Weihnachten.
Sobald dieser verfluchte Spekulatius alle ist...ich kann nicht mehr, echt.
7.1.07 16:51




















































































Gratis bloggen bei
myblog.de